Willkommen

Willkommen beim MVZ Limbach Wuppertal - Praxis für Endokrinologie und Innere Medizin. Auf diesen Webseiten finden Sie wesentliche Informationen über unsere Praxis und unsere Schwerpunkte.

Sollten Sie noch Fragen haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Unser Team freut sich auf Ihre Fragen und Anregungen.

Seit dem 1. Juli 2015 gehören wir zur Limbach Gruppe, der größten inhabergeführten Laborgruppe in Deutschland

Erstvorstellung Endokrinologie

Sie sind Neupatient*in und möchten einen Termin für den Fachbereich der Endokrinologie vereinbaren?

Dann lassen Sie uns bitte eine gültige Überweisung mit einer konkreten Fragestellung sowie Ihre Telefonnummer, und falls vorhanden, aktuell erhobene Befunde zukommen.

Wir melden uns dann zeitnah zur Vereinbarung eines Termins.

Unsere Sprechzeiten

Montag08:00 - 13:00 Uhr14:00 - 17:00 Uhr
Dienstag08:00 - 13:00 Uhr14:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch08:00 - 14:00 Uhr          -
Donnerstag08:00 - 13:00 Uhr14:00 - 17:00 Uhr
Freitag08:00 - 12:00 Uhr          -

und nach Vereinbarung

Ärzte

Dr. med. Till Dringenberg Internist, Endokrinologe und Diabetologe
+
  • 2005-2012 Studium der Humanmedizin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • Seit 2007 mehrjähriges Stipendium der Landesregierung Nordrhein-Westfalens
  • 2012 Praktisches Jahr am Universitätsklinikum Düsseldorf, Wahlfach: Nuklearmedizin
  • 12.12.2012 Approbation als Arzt
  • 2013 bis 2021 Arzt im Funktionsbereich Spezielle Endokrinologie am Universitätsklinikum Düsseldorf, Ärztlicher Leiter Univ.-Prof. Dr. Matthias Schott
  • 2019 Dissertation „Promoterpolymorphismen der Aldosteronsynthase als molekulare Grundlage zur Entwicklung eines Testsystems für den Familären Hyperaldosteronismus Typ 1 und funktionelle Konsequenzen“
  • Seit 7/2021 Facharzt für Innere Medizin, Endokrinologie und Diabetologie
  • Seit 3/2022 Funktionsoberarzt Spezielle Endokrinologie, Endokrines Tumorzentrum am UTZ, Comprehensive Cancer Center
  • Seit 1/2023 Endokrinologe im MVZ Limbach Wuppertal - Praxis für Endokrinologie und Innere Medizin

Forschung

  • Die Hyponatriämie in der Notaufnahme – eine ernst zu nehmende Elektrolytstörung
    Dringenberg T, Schott M
    Notaufnahme Up2date 2(01):39-53 DOI: 10.1055/a-0971-2556, January 2020
  • Evaluation of a Recently Established Test for Familial Hyperaldosteronism Type 1
    Dringenberg T, Sorokina M, Ehlers M, Dekomien G, Haase M, Schulze E, Quinkler M, Rump LC, Schott M, Willenberg HS
    Horm Metab Res. 2016 Dec;48(12):865-868. doi: 10.1055/s-0042-121494. Epub 2016 Dec 6.
    PMID: 27923252
  • Control of CYP11B2/CYP11B1 expression ratio and consequences for the zonation of the adrenal cortex
    Dringenberg T, Schwitalla M, Haase M, Scherbaum WA, Willenberg HS
    Horm Metab Res. 2013 Feb;45(2):81-5. doi: 10.1055/s-0032-1331210. Epub 2012 Dec 12.
    PMID: 23235923
  • Update: Selective adrenal venous sampling (AVS) - Indication, technique, and significance
    Loberg C, Antoch G, Stegbauer J, Dringenberg T, Steuwe A, Fürst G, Haase M, Rump LC, Schimmöller L
    Rofo. 2021 Jun;193(6):658-666. doi: 10.1055/a-1299-1878. Epub 2020 Dec 16.
    PMID: 33327032
  • Excessive Catecholamine Secretion and the Activation of the Renin-Angiotensin-Aldosterone-System in Patients with Pheochromocytoma: A Single Center Experience and Overview of the Literature
    Haase M, Dringenberg T, Allelein S, Willenberg HS, Schott M
    Horm Metab Res. 2017 Oct;49(10):748-754. doi: 10.1055/s-0043-117179. Epub 2017 Aug 24.
    PMID: 28837972 Review.
  • Measurement of TSH Receptor Epitope-Specific T Cells in Graves' Disease
    Allelein S, Kuebart A, Haase M, Dringenberg T, Schmid C, Schott M, Ehlers M
    Horm Metab Res. 2016 Dec;48(12):862-864. doi: 10.1055/s-0042-120846. Epub 2016 Dec 6.
    PMID: 27923251
  • Radioiodine therapy reduces the frequency of circulating tumour cells in patients with differentiated thyroid cancer
    Schmidt M, Antke C, Mattes-György K, Hautzel H, Allelein S, Haase M, Dringenberg T, Schott M, Ehlers M
    Clin Endocrinol (Oxf). 2021 Jun;94(6):1004-1011. doi: 10.1111/cen.14419. Epub 2021 Feb 4.
    PMID: 33484159
  • Increased Numbers of Circulating Tumor Cells in Thyroid Cancer Patients
    Ehlers M, Allelein S, Schwarz F, Hautzel H, Kuebart A, Schmidt M, Haase M, Dringenberg T, Schott M
    Horm Metab Res. 2018 Aug;50(8):602-608. doi: 10.1055/a-0651-4913. Epub 2018 Aug 6.
    PMID: 30081408
  • Epitope-Specific Antitumor Immunity Suppresses Tumor Spread in Papillary Thyroid Cancer
    Ehlers M, Kuebart A, Hautzel H, Enczmann J, Reis AC, Haase M, Allelein S, Dringenberg T, Schmid C, Schott M
    J Clin Endocrinol Metab. 2017 Jul 1;102(7):2154-2161. doi: 10.1210/jc.2016-2469.
    PMID: 27860539
  • Clinical Evaluation of the First Automated Assay for the Detection of Stimulating TSH Receptor Autoantibodies
    Allelein S, Ehlers M, Goretzki S, Hermsen D, Feldkamp J, Haase M, Dringenberg T, Schmid C, Hautzel H, Schott M
    Horm Metab Res. 2016 Dec;48(12):795-801. doi: 10.1055/s-0042-121012. Epub 2016 Dec 6.
    PMID: 27923250
  • Measurement of Basal Serum Calcitonin for the Diagnosis of Medullary Thyroid Cancer
    Allelein S, Ehlers M, Morneau C, Schwartz K, Goretzki PE, Seppel T, Feldkamp J, Krieg A, Knoefel WT, Kuebart A, Haase M, Dringenberg T, Schmid C, Schott M
    Horm Metab Res. 2018 Jan;50(1):23-28. doi: 10.1055/s-0043-122237. Epub 2017 Nov 23.
    PMID: 29169190
Dr. med. Philipp Muchalla Endokrinologe
+
  • 2003-2009 Medizinstudium an der Universität Duisburg Essen
  • 2008-2009 Praktisches Jahr: Wahlfach Anästhesie
  • 2010 Freiberufliche Tätigkeit als Dozent für verschiedene klinische Fächer an der Katholischen Schule für Pflegeberufe Essen, der Schule für Physiotherapie des maxQ. im Berufsfortbildungswerk in Essen und der Schule für Podologie der Kaiserswerther Diakonie Düsseldorf
  • 10/2010-03/2018 Arzt an der Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Stoffwechsel der Universität Duisburg-Essen
  • 18.01.2017 Facharzt für Innere Medizin, Endokrinologie und Diabetologie
  • 11.07.2017 Dissertation unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. med. D. Führer-Sakel, Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Stoffwechsel des Universitätsklinikums Essen.
    Thema: „Die Prävalenz von abnormen Schilddrüsenparametern in einer Population ohne vorbekannte Schilddrüsenerkrankungen: Ergebnisse der Heinz Nixdorf Recall Studie“
  • 03/2018-04/2019 Funktionsoberarzt an der Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Stoffwechsel der Universität Duisburg-Essen
  • Ab 01.05.2019 Endokrinologe im MVZ Limbach Wuppertal - Praxis für Endokrinologie und Innere Medizin

Mitgliedschaften in medizinischen Gesellschaften

Dr. med. Andreas Voigt  Endokrinologe
+
  • 1993 - 1995 Medizinstudium an der Martin-Luther-Universität zu Halle/Wittenberg
  • 1995 - 1999 Medizinstudium an der Ruhr-Universität Bochum
  • 2000 Dissertation unter der Leitung von Prof. Dr. med. A. F. H. Pfeiffer, Medizinische Klinik I, Bergmannsheil, Bochum
    Thema: Clonierung, Gewebeverteilung und Quantifizierung der Expression der humanen Calcium/Calmodulin-abhängigen Proteinkinase II in endokrinen und nicht-endokrinen Geweben
  • 2000-2009 Assistenzarzt der Medizinischen Klinik I, Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil, Klinikum der Ruhr-Universität Bochum
  • Seit 2006 Facharzt für Innere Medizin und Notfallmedizin
  • Seit 2008 Schwerpunktbezeichnung Endokrinologie Anerkennung als Diabetologe DDG
  • 07/2009 – 03/2010 Facharzt im Endokrinologikum Ruhr, Bochum
  • 04/2010 – 06/2011 Facharzt im MVZ Dr. Eberhard & Partner, Dortmund
  • Ab 01.07.2011 Endokrinologe in der Gemeinschaftspraxis Dres. Hahn, Heckmann, Mengel in Wuppertal
  • Ab 01.04.2012 Endokrinologe in der Gemeinschaftspraxis Dres. Hahn, Mengel, Voigt in Wuppertal
  • Ab 01.07.2015 Endokrinologe im MVZ Limbach Wuppertal - Praxis für Endokrinologie und Innere Medizin

Mitgliedschaften in medizinischen Gesellschaften

Martin van Werde  Internist, Rheumatologe und Ärztlicher Leiter
+
  • 1988 - 1996 Medizinstudium an der Universität Gesamthochschule Essen
  • 1997 - 2000 Arzt im Praktikum und Assistenzarzt Radiologie Katholische Kliniken Essen-Nord
  • 2000 - 2005 Weiterbildung Innere Medizin Katholische Kliniken Essen-Nord und EN-Süd Klinikum Schwelm
  • 2006 Facharzt für Innere Medizin
  • 2006-2011 Assistenzarzt Rheumatologie im Rheumazentrum Ruhrgebiet Herne
  • Seit 2010 Zusatzbezeichnung internistische Rheumatologie
  • 2011 - 2012 Oberarzt Rheumazentrum Ruhrgebiet Herne
  • 2012 - 2014 Leitender Oberarzt Rheumazentrum Ruhrgebiet Herne
  • 2014 - 2015 Rheumatologe im Endokrinologikum Ruhr Bochum-Wattenscheid
  • Seit 2015 Internist und Rheumatologe im MVZ Limbach Wuppertal - Praxis für Endokrinologie und Innere Medizin

Mitgliedschaften in medizinischen Gesellschaften

Schwerpunkte

Was ist Endokrinologie?

Das Wort Endokrinologie leitet sich von den griechischen Begriffen für „Innen“ und „Abscheiden“ ab. Hormone werden von den hormonproduzierenden Organen ins Blut abgegeben und vermitteln wesentliche Funktionen im Körper. Hormone wirken jeweils nur auf bestimmte Zielorgane, wo sie an spezielle Rezeptoren binden können.

Die Endokrinologie beschäftigt sich mit der Diagnose und Behandlung von Hormon- und Stoffwechselerkrankungen, wie zum Beispiel Schilddrüsenerkrankungen, Zuckerkrankheit, Zyklusstörungen, Hormonmangel etc.

  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Polyzystisches Ovarsyndrom (PCOS)
  • Hormonstörungen von Frau und Mann
  • Hirnanhangsdrüse (Hypophyse)
  • Nebennierenerkrankungen/ AGS (Adrenogenitales Syndrom)
  • Hormonelle Bluthochdruckabklärung
  • Osteoporose und Kalziumstoffwechsel
  • Abklärung vermehrten Schwitzens (Hyperhidrosis)

Was ist Rheumatologie?

Der Begriff leitet sich ab aus dem altgriechischen Wort „rheuma“ = alles fließt. Beschrieben wurde damit das typische Symptom wechselnder, durch den Körper fließender Schmerzen. Heute werden mehr als 400 verschiedene Erkrankungen zum rheumatischen Formenkreis gezählt. Im engeren Sinne befasst sich die Rheumatologie mit entzündlichen Erkrankungen vorwiegend des Muskel- und Skelettsystems, aber auch der inneren Organe. Ursächlich können das Immunsystem, Stoffwechselstörungen, Vererbung oder erworbene Funktionsstörungen verantwortlich sein.

  • rheumatoide Arthritis (häufigste Gelenkrheumaerkrankung)
  • axiale Spondyloarthritis ( Rheuma der Wirbelsäule) mit und ohne Gelenkbeteiligung
  • Psoriasisarthritis (Schuppenflechtenrheuma)
  • Spondyloarthritis bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen
  • Reaktive Arthritis
  • Kollagenosen (Gewebsrheumaerkrankungen wie Lupus erythematodes, Sjögren Syndrom, Myositis, Sklerodermie)
  • Vaskulitiden (Rheuma der Blutgefäße wie undifferenzierte Vaskulitis, granulomatöse Polyangiitiden, Panarteriitis nodosa und andere Vaskulitiden)
  • Polymyalgia rheumatica
  • Kristallarthropathien wie Gicht, Chondrocalcinose usw.
  • Borreliose
  • Seltene Erkrankungen wie z.B. die periodischen Fiebersyndrome

Fachinformationen

Kontakt

MVZ Limbach Wuppertal
Hauptstraße 76
42349 Wuppertal

Anfahrtsweg berechnen

Von Norden

-mit dem Auto-

  • Anfahrt mit dem Auto aus Richtung Nord (Ruhrgebiet, Münsterland)
  • Auf die A 46 ab Kreuz Wuppertal-Nord in Richtung Düsseldorf.
  • Ausfahrt 31 Richtung W-Cronenberg/Remscheid auf die L 74.
  • Nach 1,1 km auf die L 418 Richtung W-Cronenberg/W-Ronsdorf.
  • Ausfahrt Küllenhahn/Cronenberg auf die Theishahnerstraße rechts bis zur Shelltankstelle.
  • Nach der Shelltankstelle rechts auf die Hahnerbergerstraße.
  • Der Straße folgen bis Hauptstraße 76.
  • Die Praxis liegt in Fahrtrichtung links.

Von Süden

-mit dem Auto-

  • Anfahrt mit dem Auto aus Richtung Süd (Düsseldorf, Köln)
  • A 46 Richtung Wuppertal.
  • Ausfahrt 31 Richtung W-Cronenberg/W-Ronsdorf auf die L 418.
  • Ausfahrt Küllenhahn/Cronenberg auf die Theishahnerstraße rechts bis zur Shelltankstelle.
  • Nach der Shelltankstelle rechts auf die Hahnerbergerstraße. Der Straße folgen bis Hauptstraße 76.
  • Die Praxis liegt in Fahrtrichtung links.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Mit der Deutschen Bahn bis Wuppertal Hauptbahnhof.
  • Umstieg in die Buslinien CE 64 und CE 65 Richtung Solingen bzw. Wuppertal-Sudberg.
  • Fahrdauer der Buslinien 14 Minuten bis zur Haltestelle Amboßstraße.
  • Die Haltestelle Amboßstraße befindet sich bereits auf der Hauptstraße. Fußweg ca. 150 Meter Richtung Wuppertal- Elberfeld.
  • Aus Solingen kommend nehmen Sie bitte die Buslinie CE 64 bis zur Haltestelle Amboßstraße und folgen dem Straßenverlauf noch ca. 120 Meter zu Fuß.

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten und Zugriffe zu analysieren, verwenden wir Cookies. Mit Klick auf Zustimmen erklären Sie sich damit einverstanden. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung